top of page
  • Writer's pictureArno Katz

Leben mit Focusing

"Wie kann ich Focusing in meinen Alltag und in mein Leben integrieren?"

    

Diese Frage stellen sich häufig Menschen, die in einem Workshop oder einer Einzelsitzung die Wirksamkeit von Focusing erlebt haben und die gerne möchten, dass der Kontakt zu sich selbst, den Focusing ermöglicht, zu einem festen Teil ihres Lebens wird.

    

Der Weg dahin heißt: gießen, gießen, gießen. Oder, um die Metapher zu verlassen: üben, üben, üben. Im Alltag kann man das dadurch machen, dass man immer wieder kurz in sich hineinspürt und das anerkennt, was da ist: "Ah ja, etwas in mir ist wirklich sauer auf diesen blöden Verkäufer" oder "Ich spüre einen Druck wie ein Brennen im Magen" oder "Ja, diese Gedanken sind jetzt wirklich da" usw. Natürlich ist das erst der Anfang von Focusing. Focusing geht weiter und tiefer. Die innere Haltung jedoch, immer wieder das da sein zu lassen, was leben will, ist der ideale Nährboden für inneres Wachstum. 

    

Wenn man tatsächlich weiter und tiefer gehen will, gilt: E

    

Diese beiden Elemente, regelmäßiges Üben und Kontakt zu Geichgesinnten, werden den Samen wachsen und gedeihen lassen. Und das ist die Mühe wert!


Weitere Überlegungen zum Thema "Leben mit Focusing" finden sich hier:



Comentários


bottom of page