top of page
  • Writer's pictureArno Katz

Focusing u. Widerstand

Wenn man irgendeine Form innerer Arbeit betreibt, trifft man irgendwann einmal auf das, was die Psychoanalyse "Widerstand" nennt. Man nimmt innerlich etwas war, will sich aber nicht damit auseinandersetzen: "Ich habe Angst davor." "Ich will nicht an diese Stelle gehen."



Focusing liegt die Auffassung zugrunde, dass alles, was innerlich aufsteigt, aus einem guten Grund kommt. Auch der sogenannte Widerstand. Alles, was kommt, will wahrgenommen und verstanden werden. Anstelle von Widerstand reden wir daher von "etwas, das nicht will". Und das klingt vielleicht so: "Etwas in mir empfindet XYZ und etwas in mir will sich damit nicht auseinandersetzen."



Alles in uns kommt aus einem guten Grund und braucht Aufmerksamkeit, auch die inneren Teile, die verhindern, dass wir andere Teile erforschen. Diese wollen nicht gebrochen oder zur Seite geschoben werden. Sie wollen ganz verstanden werden. Auch das ist Bestandteil der inneren Arbeit.

Comments


bottom of page