Interview mit Gene Gendlin über den Felt Sense

 

W6Lu6PLrXLQ

 

Übersetzung:

 

Interviewer: Was ist dieser Felt Sense, der so wichtig ist und über den wir geredet haben?

 

Gene: Lassen Sie mich mit etwas Kurzem beginnen. Der Punkt ist, dass wir in Wahrheit durch unseren Körper leben. Doch das, was der Körper ist, von dem aus wir leben, bedarf eines neuen Konzepts. Und daran wird gerade gearbeitet. Der Körper ist nicht das, was wir immer geglaubt haben – dieses Ding, das wir wie ein Automobil fahren. So ist der Körper nicht. Tatsächlich leben wir unsere Situationen durch unseren Körper. Und andere Menschen können viel von dem sehen und fühlen, was wir erleben, das uns nicht bewusst ist. Man weiß manchmal gar nicht genau, was man erlebt und wie man wirkt, und das erfordert, dass man bewusst mit seiner Aufmerksamkeit in den Körper geht, wo man zunächst überhaupt nichts spürt. Man stößt sozusagen auf eine Leere. Doch wenn man 30 Sekunden oder eine Minute dort verweilt oder immer wieder dorthin zurückkehrt, kann man recht schnell ein Körpergefühl davon bekommen, wo man steht. Ein Körpergefühl von der ganzen Situation. Nicht nur ein Gefühl, nicht nur, dass man ärgerlich ist, sondern von der ganzen Situation. Und das ist ein Felt Sense.

Und der Punkt ist, dass wenn man ihn spürt, er tatsächlich nicht in Worten kommt, er kommt nicht in Konzepten, man spürt ihn nicht als „Oh, jetzt weiß ich, was das ist.“ Man spürt ihn nur als „Oh, das ist da. Das da. Das da. Das ist es. Genau. Richtig.“ Und wenn man sich dann fragt, was das ist, kann man es noch nicht sagen. Es kommt nach einer Weile, wenn man dort bleibt. Und eine Weile ist nicht sehr lang, vielleicht zehn Sekunden oder 30 Sekunden. Und wenn man ihn verliert, muss man zurückkehren und fragen: „Was habe ich gerade gemacht? Oh ja, ich war in meinem Körper. Mal sehen. Oh ja. Das da. Das da. Das da.“ Und man muss zurückkehren, so oft es nötig ist. Sehr bald öffnet er sich und man kann ihn benennen. Und wenn er sich öffnet und man ihn benennen kann, hat man immer noch nicht die richtigen Worte. Die Worte kommen, während man mit sich oder jemand anderem spricht. Das also ist ein Felt Sense.