www.Focusing.me

Focusing lernen

Mein Blog

Der gute Ort

Posted on February 7, 2017 at 10:40 AM

Vor so ziemlich genau zehn Jahren, im Jahre 2007, habe ich an einem Focusing-Seminar von Johannes Wiltschko im westfälischen Münster teilgenommen. Ich erinnere mich daran, dass Johannes wenig Theorie vermittelt hat. Stattdessen führte er uns durch zahlreiche Übungen, was mit sehr gut gefiel.


Eine dieser Übungen hieß "Der gute Ort im Körper". Damals war es mir nicht bewusst, aber der positive Effekt, der sich damals einstellte, ist heute, zehn Jahre später, immer noch spürbar und abrufbar. Diese Übung hat einen wirklichen Unterschied in meinem Leben gemacht.


Ich möchte sie Ihnen hier vorstellen und Sie durch die Übung führen. Ziel der Übung ist es, einen Ort im Körper zu finden, eine Stelle, die sich gut anfühlt, oder zumindest neutral, egal, wie mies es im Leben gerade läuft und wie schlecht sich der restliche Körper anfühlt. Eine solche Stelle gibt es immer, man muss sie nur finden und bewusst wahrnehmen. Also:


Machen Sie es sich bequem... Lassen Sie Ihren Körper eine Haltung finden, die sich angenehm anfühlt... Spüren Sie dann Ihren Körper als eine Form, als eine Einheit, im Raum um Sie herum... Lassen Sie dann Ihre Aufmerksamkeit ganz behutsam in Ihren Körper kommen... Vielleicht als Erstes in die Füße... Spüren Sie, was Ihre Füße berühren... Lassen Sie dann Ihre Aufmerksamkeit etwas hinaufgleiten... in die Unterschenkel... die Knie... die Oberschenkel... Spüren Sie den Kontakt Ihres Körpers zur Sitzunterlage... Spüren Sie die Punkte, an denen Ihr Körper die Sitzunterlage berührt... Nehmen Sie wahr, wie Sie gehalten und getragen werden... Und lassen Sie sich in diese Unterstützung hineinsinken... Spüren Sie Ihren unteren Rücken... den oberen Rücken... Ihre Schultern... Nehmen Sie Ihre Oberarme wahr... und die Unterarme... Spüren Sie Ihre Hände... was Ihre Hände berühren... Schließen Sie auch Ihren Kopf mit ein in Ihre Aufmerksamkeit...


Lassen Sie dann ganz sanft Ihre Aufmerksamkeit nach innen gehen... in den Hals... den Brustkorb... den Magen und den Bauch... Und kommen Sie wirklich ganz dort an... dort im Inneren Ihrer selbst... so als wäre dort Ihr Zentrum... Ihr Zuhause... Und spüren Sie dann nach, wo in Ihrem Körper es sich gut anfühlt... gelöst... offen... frei... oder zumindest neutral...


(Und wenn sich zuerst Bereiche melden, die sich nicht gut anfühlen, wo es weh tut, oder verkrampft ist oder etwas arbeitet, dann ist das natürlich okay. Erkennen Sie diese Stellen einfach an: "Ja, so fühlt sich das an dort.")


Halten Sie auch Ausschau an Orten, zu denen Sie gewöhnlich nicht hinspüren, wie etwa die Zehenspitzen oder die Handflächen... Vielleicht finden Sie auch nur einen ganz kleinen Ort, groß wie eine Erbse, und das ist völlig okay... Nehmen Sie sich wirklich viel Zeit dafür, durch Ihren Körper zu wandern, wie durch eine Landschaft...


Und wenn Sie einen Ort gefunden haben, bleiben Sie dort mit Ihrer Aufmerksamkeit... und beschreiben Sie ihn so genau wie möglich... Wie sieht es dort aus... Welche Farben und Formen gibt es... Wie ist die Temperatur... Wie das Körpergefühl... Und welche emotionale Qualität beschreibt die Stimmung dort am besten...


Sobald Sie eine möglichst passende Beschreibung gefunden haben, bleiben Sie eine Weile da und genießen Sie es, einfach dort zu sein, dort an Ihrem ganz persönlichen guten Ort in Ihrem Körper...


Wenn der Zeitpunkt aufzuhören kommt, lassen Sie diesen Ort wissen, dass Sie bald an ihn zurückkehren werden, und bedanken Sie sich bei ihm... Lassen Sie dann Ihre Aufmerksamkeit wieder weiter werden... Nehmen Sie wieder den Raum um sich herum wahr... und kommen Sie zurück...


Durch diese Übung habe ich einen Ort in meinem Körper gefunden, der sich IMMER gut anfühlt, wo ich IMMER Zuflucht finden kann, egal, was um mich herum oder an anderen Stellen in meinem Körper gerade geschieht.


Möge es auch Ihnen gelingen, einen solchen Ort in sich zu finden. Gelingt Ihnen das nicht gleich zu Anfang, machen Sie sich keinen Stress. Suchen Sie einfach nach einer Stelle, an der es sich jetzt gerade angenehm anfühlt oder zumindest neutral. Morgen ist das vielleicht eine andere Stelle. Mit dieser Übung können Sie immer wieder den Weg an einen Ort finden, an dem Sie es gut aushalten können.

Categories: None